Pressemitteilungen

2022

  • Bonn, 15. September 2022

    Mehrwert durch Kooperation in der Lebensmittelwirtschaft: Netzwerk aus Forschung und mittelständischer Industrie trifft sich bei der FEI-Jahrestagung 2022

    Mehrwert durch Kooperation in der Lebensmittelwirtschaft: Netzwerk aus Forschung und mittelständischer Industrie trifft sich bei der FEI-Jahrestagung 2022
    Auf der Jahrestagung des FEI vom 6.-8. September in Bonn präsentierte FEI-Geschäftsführer Dr. Volker Häusser für das Jahr 2021 erneut eine Förderbilanz auf Spitzenniveau: Der FEI koordinierte im vergangenen Jahr 140 Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF). Die Projekte wurden mit einem Gesamtvolumen von 56,74 Mio. Euro gefördert – das ist ein neuer Rekord.
    Über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Forschung und Industrie folgten der Einladung des FEI und kamen in den Universitätsclub Bonn. Rege diskutiert wurde bei der Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats über 15 neue Projekte zur anwendungsnahen Lebensmittelforschung. Im Rahmen der Vortragsveranstaltung präsentierten sechs Wissenschaftler aktuelle Ergebnisse aus herausragenden Projekten der praxisnahen Lebensmittelforschung – sie alle geben mit ihrer Forschung wichtige Impulse für die Wirtschaftskraft der Lebensmittelbranche. Mehr
  • Bonn, 9. September 2022

    Ausgezeichneter Nachwuchswissenschaftler: Dr. Jacob Ewert wird mit Friedrich-Meuser-Forschungspreis 2022 geehrt und hält Web-Vortrag am 26. Oktober

    Ausgezeichneter Nachwuchswissenschaftler: Dr. Jacob Ewert wird mit Friedrich-Meuser-Forschungspreis 2022 geehrt und hält Web-Vortrag am 26. Oktober
    Für seine herausragende Dissertation wurde Dr. Jacob Ewert am 8. September mit dem Friedrich‐Meuser‐Forschungspreis 2022 ausgezeichnet. Im Rahmen der FEI-Jahrestagung überreichte der FEI-Vorsitzende Dr. Götz Kröner dem Nachwuchswissenschaftler in Bonn die Auszeichnung.
    Ziel der Forschungsarbeit war die kontinuierliche Produktion von Milchprotein-Hydrolysaten mit einer definierten Zusammensetzung, neuen technofunktionellen Eigenschaften und ohne negative Sensorik. Auf Grundlage seiner Forschungsergebnisse eröffnen sich neue und effizientere Produktions- und Applikationsmöglichkeiten für Milchprotein-Hydrolysate, die als Clean-Label-Zutat in einer Vielzahl von Lebensmitteln eingesetzt werden können.
    Anlässlich der Auszeichnung wird Ewert am 26. Oktober 2022 einen Web-Vortrag im Rahmen der „FEI-Highlights“ halten und seine Forschungsergebnisse präsentieren. Anmeldungen zu dem Vortrag „Höhere Ausbeuten und innovative Einsatzmöglichkeiten dank IGF: Produktion und Anwendung technofunktioneller Milchprotein-Hydrolysate“ sind bereits möglich! Mehr
  • Bonn, 28. April 2022

    Studierendenwettbewerb TROPHELIA Deutschland 2022: Gold für „Golden Barley“! Duo der TU Berlin gewinnt mit Upcycling-Getränk auf Treberbasis und vertritt Deutschland bei ECOTROPHELIA

    Studierendenwettbewerb TROPHELIA Deutschland 2022: Gold für „Golden Barley“! Duo der TU Berlin gewinnt mit Upcycling-Getränk auf Treberbasis und vertritt Deutschland bei ECOTROPHELIA
    Mit der Produktidee "Golden Barley" gewinnt das Studentinnen-Tandem der Technischen Universität Berlin den diesjährigen TROPHELIA-Wettbewerb. Der Ideenwettbewerb richtet sich an Studentinnen und Studenten der Lebensmittelwissenschaften und wurde zum dreizehnten Mal durch den Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) ausgerichtet.
    "Golden Barley" ist eine Gerstenmilch auf Basis von Biertreber, die den wachsenden Markt der sogenannten Milchalternativen sinnvoll um ein veganes, protein- sowie ballaststoffreiches Upcycling-Produkt ergänzt. Biertreber ist ein Reststoff aus der Bierherstellung: Jährlich fallen etwa 2 Millionen Tonnen Biertreber allein in Deutschland an, der bisher vorrangig als Futtermittel oder für die Biogasgewinnung verwertet wird. Mit einem Ballaststoffgehalt von über 55 %, einem Proteinanteil von 20 % sowie einem hohen Gehalt an Vitaminen, Polyphenolen und Antioxidantien ist Biertreber zugleich ein wertvoller Rohstoff für die Herstellung einer Milchalternative, mit dessen Upcycling auch eine bessere Ressourcennutzung gewährleistet wird. Mehr