Tatort Molkerei! Doktorandin gewinnt Science Slam der AiF

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den Anbieter YouTube übermittelt werden.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren
(Auftraggeber des Videos: AiF e.V., Köln www.aif.de)

Meike Samtlebe von der Universität Hohenheim hat am 12. Juni in Berlin den ersten Science Slam der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) gewonnen. Sie forscht derzeit am "Tatort Molkerei" im Rahmen des FEI-Projektes der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF): Samtlebes Ziel ist es, hitzeresistente Phagen aus Molke und Molkeprodukten herauszufiltern - mittels einer Cross-flow-Membranfiltration (AiF 16714 N). Die Lebensmitteltechnologin, die am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie bei Prof. Dr. Jörg Hinrichs promoviert, präsentierte ihr komplexes wissenschaftliches Thema höchst unterhaltsam und verständlich. Unterstützt wurde sie auch von einem mitgereisten Kollegenteam und einigen Stoff"tier"-Phagen. Im Wettkampf mit vier weiteren Nachwuchswissenschaftlern überzeugte Samtlebe schnell ihr Publikum: Sie sicherte sich mit hohem Abstand den ersten Platz bei der Abstimmung!

Online-Dokumentation der IGF-Leistungsshow am 12. Juni 2013 in Berlin

Pressemitteilung vom 17. Juni 2013