Logo Ausgabe 01/2020
Sehr geehrte Damen und Herren,
auf diesem Wege wünschen wir Ihnen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!

Wir freuen uns, Ihnen die monatliche Ausgabe von "FEI-Aktuell" vorstellen zu können.

In der Januar-Ausgabe 2020 finden Sie folgende Themen:
Projekt des Monats Januar 2020: Mehr Aroma für getrocknete Kräuter und Gewürze – Forschungsgruppe entwickelt neue Prozessführung zur Haltbarmachung mit gleichzeitiger Qualitätsverbesserung
IGF-Förderung: FEI-Einreichungstermin für neue Forschungsanträge am 2. März 2020
IGF-Ergebnisse: Mit Ultraschall gegen den Schaum: Prof. Dr. Cornelia Rauh stellt zwei Gemeinschaftsforschungsprojekte in Filmbeitrag vor
Jetzt anmelden: 19. FEI-Kooperationsforum "Big Data, Digitalisierung und Smart Factory – Chancen für eine intelligente Lebensmittelproduktion der Zukunft" am 21. April 2020
IGF-Fördermittel: Etaterhöhung um 11 Millionen Euro für die IGF
Zahl des Monats Januar 2020: 13 Teams von acht Hochschulen entwickeln im Rahmen von TROPHELIA Deutschland 2020 Ideen für die nächsten Food-Start-ups
Projekt des Monats Januar 2020
Mehr Aroma für getrocknete Kräuter und Gewürze – Forschungsgruppe entwickelt neue Prozessführung zur Haltbarmachung mit gleichzeitiger Qualitätsverbesserung

Kräuter und Gewürze sind als frische Produkte besonders beliebt, doch aufgrund ihrer eingeschränkten Haltbarkeit ist der Bedarf an getrockneten, lagerfähigen Produkten groß – in der privaten Küche, in der Gastronomie und in der Lebensmittelproduktion. Bei deren Herstellung kommt es bislang insbesondere beim Trocknungsschritt zu erheblichen Aromaveränderungen.
Hier setzt ein IGF-Projekt des FEI an: Mittels einer veränderten Prozessführung wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Universität Hohenheim das Aromaprofil von getrockneten Kräutern und Gewürzen weitestgehend erhalten und die Bildung von Fehlaromen vermeiden.

IGF-Förderung
FEI-Einreichungstermin für neue Forschungsanträge am 2. März 2020

Die Chancen, für gute und mittelstandsbezogene Forschungsvorhaben Fördermittel zu erhalten, sind weiterhin sehr gut.
Zur Förderung von IGF-Vorhaben, die einen Beitrag zur Realisierung der Energiewende leisten, stellt das BMWi zusätzliche Fördersummen zur Verfügung.
Für alle Vorhaben gilt: Reichen Sie spätestens bis zum 2. März 2020 neue Projektanträge beim FEI ein.

IGF-Ergebnisse
Mit Ultraschall gegen den Schaum: Prof. Dr. Cornelia Rauh stellt zwei Gemeinschaftsforschungsprojekte in Filmbeitrag vor

In einer Mousse oder im Schaumkuss ist Schaum durchaus erwünscht – doch bei der Produktion von Lebensmitteln und Getränken wie Säften oder Bier kann Schaum auch zu erheblichen Beeinträchtigungen führen: Die Folgen sind eine geringere Ressourceneffizienz und höhere Produktionskosten.
Strategien gegen den Schaum erforscht daher Prof. Dr. Cornelia Rauh von der TU Berlin zusammen mit weiteren Wissenschaftlern im Rahmen von zwei IGF-Projekten des FEI: Welche das sind, das erklärt sie sehr anschaulich im Talking-Science-Filmbeitrag des rbb.
Der Film ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Themen der Industriellen Gemeinschaftsforschung in allen ihren wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Facetten präsentiert werden können.

Jetzt anmelden
19. FEI-Kooperationsforum "Big Data, Digitalisierung und Smart Factory – Chancen für eine intelligente Lebensmittelproduktion der Zukunft" am 21. April 2020

Auch in der Lebensmittelproduktion erfasst die Digitalisierung alle relevanten Bereiche: Deren erfolgreiche Umsetzung ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil von Unternehmen. Antworten auf viele Fragen zu diesem Themenkomplex werden beim FEI-Kooperationsforum 2020 geboten, zu dem wir Sie herzlich in den Universitätsclub Bonn einladen.
Die Veranstaltung bietet einen guten Überblick über die Potentiale des digitalen Wandels für die Branche – und hat zum Ziel, Impulse für neue Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) zu geben: Denn es besteht ein hoher Bedarf an anwendungsnaher Forschung, besonders für kleine und mittelständische Unternehmen – damit nicht nur die Big Player von Big Data profitieren werden.
Zum Abschluss stehen die Prämierung der Gewinner-Teams des Innovationswettbewerbs TROPHELIA Deutschland 2020 sowie die Vorstellung der sechs besten Ideen auf dem Programm.
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

IGF-Fördermittel
Etaterhöhung um 11 Millionen Euro für die IGF

Die Mitglieder des Deutschen Bundestages haben am 29. November 2019 entschieden, den Etat 2020 für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) auf 180 Millionen Euro aufzustocken. Der Bundesrat hat dem Gesetzentwurf am 20. Dezember 2019 zugestimmt. Damit stehen in 2020 für die IGF 11 Millionen Euro mehr als in 2019 zur Verfügung. Vorgesehen sind zudem noch weitere Mittel für die AiF-Forschungsallianz Energiewende, über deren Höhe noch entschieden wird.
Das bedeutet für alle Antragsteller: Die Chancen, IGF-Mittel zu erhalten, sind besser denn je.

Zahl des Monats Januar 2020
13 Teams von acht Hochschulen entwickeln im Rahmen von TROPHELIA Deutschland 2020 Ideen für die nächsten Food-Start-ups

Mit TROPHELIA Deutschland fördert der FEI seit 2010 den Nachwuchs an Hochschulen in ganz Deutschland.
Insgesamt 13 Studierenden-Teams von acht Hochschulen haben sich bis zum 16. Dezember für den Ideenwettbewerb angemeldet.
Gesucht werden Ideen für innovative Lebensmittelprodukte, die auch mit einem ökologischen Benefit überzeugen. Die sechs besten Ideen werden beim Finale am 21. April 2020 – zeitgleich zum FEI-Kooperationsforum – der TROPHELIA-Jury vorgestellt. Das Gewinnerteam wird automatisch für die Teilnahme an ECOTROPHELIA Europe nominiert.

Herausgeber

Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI)
Godesberger Allee 125
53175 Bonn

Telefon: +49 228 3079699-0
Telefax: +49 228 3079699-9

E-Mail: fei@fei-bonn.de
Internet: www.fei-bonn.de

Vertretungsberechtigt nach Art. 4 Abs. 7 der DSGVO: Dr. Volker Häusser, Geschäftsführer

Redaktion: Daniela Kinkel, PR-Referentin

Eintrag im Vereinsregister Bonn: Registernummer 6278
Datenschutz | Impressum © 2020 FEI