Logo Ausgabe 12/2018
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen die monatliche Ausgabe von "FEI-Aktuell" vorstellen zu können.

In Ausgabe 12/2018 finden Sie folgende Themen:
Projekt des Monats Dezember 2018: Kaffeegenuss ohne Bedenken! Braunschweiger Wissenschaftler entwickeln Minimierungsstrategie für Prozesskontaminanten in Röstkaffee
Friedrich-Meuser-Forschungspreis: FEI gründet Unternehmer-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und schreibt erstmalig Friedrich-Meuser-Forschungspreis aus
IGF-Ergebnisse: Abschlusspräsentation des FEI-Projekts "Migration von Mineralölkomponenten (MOH) aus Verpackungen" am 31. Januar 2019
IGF-Programm: AiF-Forschungsallianz Energiewende wird fortgesetzt
Nachwuchsförderung 2019: Ideen für innovative, nachhaltig produzierte Lebensmittel gesucht! Anmeldungen für TROPHELIA Deutschland 2019 bis zum 14. Dezember 2018 möglich
Save the date: 18. FEI-Kooperationsforum "Innovative Fermentationsprozesse für Lebensmittel" (inkl. TROPHELIA Deutschland) am 9. April 2019
Preisverleihung: Prof. Thomas Henle mit Milch-Wissenschaftlichem Innovationspreis 2018 ausgezeichnet
Zahl des Monats Dezember 2018: 169 Mio. Euro für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)
Projekt des Monats Dezember 2018
Kaffeegenuss ohne Bedenken! Braunschweiger Wissenschaftler entwickeln Minimierungsstrategie für Prozesskontaminanten in Röstkaffee

Beim Rösten von Kaffee entstehen Acrylamid, Furan und Furanderivate. Dank intensiver Forschung wissen Kaffeeröstereien heute, wie Acrylamid gebildet wird und wie die Gehalte minimiert werden können. Doch Untersuchungen zeigen, dass sich Minimierungsstrategien für Acrylamid in höheren Gehalten an Furan niederschlagen können – und umgekehrt. Kaffeeproduzenten stehen deshalb vor der komplexen Herausforderung, beide Kontaminanten gleichzeitig zu minimieren.
Hier setzt ein IGF-Projekt des FEI an: Ziel der Forscher an der Technischen Universität Braunschweig ist es, eine Strategie zur gleichzeitigen Minimierung von Acrylamid, Furan und Furanderivaten in Kaffee zu entwickeln.

Friedrich-Meuser-Forschungspreis
FEI gründet Unternehmer-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und schreibt erstmalig Friedrich-Meuser-Forschungspreis aus

Die Nachwuchsförderung des FEI wird ab 2019 um ein neues Element erweitert: Die beste Dissertation, die im Rahmen eines über den FEI geförderten Projekts der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) entstanden ist, wird jährlich mit dem "Friedrich-Meuser-Forschungspreis" ausgezeichnet. Mit dem Preis, der mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro dotiert ist, würdigt der FEI die Verdienste des früheren langjährigen Leiters seines Wissenschaftlichen Beirats, Prof. Dr. Dr. Friedrich Meuser.
"Hohe wissenschaftliche Qualität und wirtschaftlicher Anwendungsbezug waren für Prof. Friedrich Meuser stets zwei Facetten der IGF, die sich ergänzten und bedingten und denen er sich als Hochschullehrer wie als FEI-Vertreter verpflichtet fühlte", erläuterte der FEI-Vorsitzende Dr. Götz Kröner beim Festsymposium zu Ehren Meusers am 30. November 2018 an der TU Berlin.
Die erstmalige Ausschreibung des Friedrich-Meuser-Forschungspreises erfolgt im März 2019.

IGF-Ergebnisse
Abschlusspräsentation des FEI-Projekts "Migration von Mineralölkomponenten (MOH) aus Verpackungen" am 31. Januar 2019

Am 31. Januar findet in Berlin die Abschlusspräsentation des FEI-Projekts „Messung und Vorhersage der Migration von Mineralölkomponenten (MOH) aus Verpackungen in Lebensmittel als Beitrag zur Minimierung der Kontamination“ (AiF 19016 N) statt, zu dem der BLL und der FEI gemeinsam einladen.
Ziel des Forschungsvorhabens war es, eine Beurteilungsgrundlage zu erarbeiten, die es Unternehmen erlaubt, bereits eingesetzte Verpackungslösungen bezüglich der Übergänge von Mineralölkohlenwasserstoffen (MOH) zu bewerten. Die praxisrelevanten Ergebnisse des Projekts wurden als Leitlinie zusammengefasst.
Zum Programm und zur Anmeldung:

IGF-Programm
AiF-Forschungsallianz Energiewende wird fortgesetzt

Zur Förderung von Vorhaben der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), die einen Beitrag zur Energiewende leisten, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bereits für die Jahre 2016-2019 zusätzliche Fördermittel aus dem 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung in Höhe von 18 Mio. € zur Verfügung gestellt.
Mit der Verabschiedung des 7. Energieforschungsprogramms im September 2018 hat das Bundeskabinett die Weichen gestellt, um diese Initiative, in deren Rahmen bereits 3 FEI-Projekte realisiert werden, nahtlos fortzusetzen.
Für entsprechende Anträge gelten die gleichen Bedingungen wie für das IGF-Standardverfahren; ergänzend ist in einer kurzen Projektskizze der besondere Beitrag des Vorhabens zur Energiewende darzustellen. Nähere Informationen nach dem Mehr-Klick unter "Neu: Besondere Förderung von Vorhaben zum Thema Energiewende".

Nachwuchsförderung 2019
Ideen für innovative, nachhaltig produzierte Lebensmittel gesucht! Anmeldungen für TROPHELIA Deutschland 2019 bis zum 14. Dezember 2018 möglich

"Eatapple", "Mixcuit" und "kof.co" hießen die Gewinnerideen von TROPHELIA Deutschland von 2016 bis 2018. Welche Idee im nächsten Jahr bei dem Ideenwettbewerb für nachhaltig produzierte Food-Innovationen auf der Siegertreppe stehen wird, wird sich am 9. April 2019 zeigen.
Der FEI fordert derzeit Teams von Studierenden aus ganz Deutschland auf, bei TROPHELIA Deutschland 2019 mitzumachen: Anmeldungen sind bis zum 14. Dezember 2018 möglich.

Save the date
18. FEI-Kooperationsforum "Innovative Fermentationsprozesse für Lebensmittel" (inkl. TROPHELIA Deutschland) am 9. April 2019

Ob bei Wein, Bier oder Kakao: Der Kern des Herstellungsprozesses ist seit Jahrtausenden eine Fermentation. Die Fermentation ist ein lang bewährter Multitalent-Prozess – dessen Potentiale für die Zukunft der Lebensmittelbe- und verarbeitung bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind!
Hier setzt das FEI-Kooperationsforum 2019 an: "Innovative Fermentationsprozesse für Lebensmittel" lautet der Titel der eintägigen Veranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen - und zu der Sie sich ab sofort anmelden können.
Zum Abschluss der Veranstaltung stehen die Prämierung der Gewinner-Teams des Innovationswettbewerbs TROPHELIA Deutschland 2019 sowie die Vorstellung der sechs besten Ideen auf dem Programm.
Ab sofort können Sie sich zu der Netzwerkveranstaltung im Universitätsclub Bonn anmelden.

Preisverleihung
Prof. Thomas Henle mit Milch-Wissenschaftlichem Innovationspreis 2018 ausgezeichnet

Der diesjährige Milch-Wissenschaftliche Innovationspreis des Milchindustrie-Verbands (MIV) wurde an Herrn Prof. Dr. Thomas Henle von der Technischen Universität Dresden verliehen.
Der mit 10.000 Euro dotierte Preis steht für innovative milchspezifische und praxisnahe Leistungen aus den verschiedenen Wissenschaftsbereichen rund um die Milch.

Zahl des Monats Dezember 2018
169 Mio. Euro für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)

Nicht mehr, aber auch nicht weniger: 2019 stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) erneut 169 Mio. Euro für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) zur Verfügung – wie bereits im laufenden Jahr.
Nachdem zunächst ein mittelfristiger Etataufwuchs auf 200 Mio. Euro in Aussicht gestellt worden war, stand in der Finanzplanung des Ministeriums zuletzt sogar eine Senkung des IGF-Etats um 7,1 Mio. Euro zur Diskussion, die aber im Ergebnis gemeinsamer politischer Bemühungen des AiF-Netzwerks und ihrer Partner verhindert werden konnte.
Mit den nun für 2019 zur Verfügung stehenden 169 Mio. Euro steht nunmehr eine stabile Basis für die Fortsetzung dieses erfolgreichen Mittelstandsförderprogramms bereit.

Herausgeber

Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI)
Godesberger Allee 125
53175 Bonn

Telefon: +49 228 3079699-0
Telefax: +49 228 3079699-9

E-Mail: fei@fei-bonn.de
Internet: www.fei-bonn.de

Vertretungsberechtigt nach Art. 4 Abs. 7 der DSGVO: Dr. Volker Häusser, Geschäftsführer

Redaktion: Daniela Kinkel, PR-Referentin

Eintrag im Vereinsregister Bonn: Registernummer 6278
Datenschutz | Impressum © 2021 FEI