Logo Ausgabe 02/2020
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen die monatliche Ausgabe von "FEI-Aktuell" vorstellen zu können.

In der Februar-Ausgabe 2020 finden Sie folgende Themen:
Projekt des Monats Februar 2020: Upcycling in der Obst- und Gemüseproduktion: Extrusion zur gezielten Veränderung der funktionellen Eigenschaften ballaststoffreicher Nebenprodukte
Jetzt anmelden: 19. FEI-Kooperationsforum "Big Data, Digitalisierung und Smart Factory – Chancen für eine intelligente Lebensmittelproduktion der Zukunft" am 21. April 2020
Gütesiegel für Qualität: Der Wissenschaftliche Beirat des FEI
Best-Practice-Projekt: Den Noroviren Dampf gemacht! Kaltvernebeltes Wasserstoffperoxid sorgt für mehr Sicherheit von Obst und Gemüse
IGF-Förderung: FEI-Einreichungstermin für neue Forschungsanträge am 2. März 2020
Save the date: FEI beim Innovationstag Mittelstand am 18. Juni 2020
BVE-Positionspapier: Forschung und Innovation in der Ernährungsindustrie
Zahl des Monats Februar 2020: 1076 IGF-Projekte für die Lebensmittelwirtschaft via FEI
Projekt des Monats Februar 2020
Upcycling in der Obst- und Gemüseproduktion: Extrusion zur gezielten Veränderung der funktionellen Eigenschaften ballaststoffreicher Nebenprodukte

Die effizientere Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen ist ein zentrales Thema der Bioökonomie – darunter fällt auch die Nutzung von Nebenprodukten aus der Lebensmittelverarbeitung, den sogenannten Nebenströmen. Diese Ressourcen nicht nur zu nutzen, sondern sie durch eine physikalische Behandlung in höherwertige Produkte zu überführen, ist Ziel eines IGF-Projektes des FEI, das von einem Forschungsteam am Karlsruher Institut für Technologie durchgeführt wird: Mittels Extrusion sollen Nebenströme aus der Herstellung regional bedeutsamer Lebensmittel wie Apfeltrester, Karottentrester und Kartoffelpülpe als natürliche, ballaststoff- und bioaktivstoffreiche und zugleich kalorienarme Lebensmittelkomponenten nutzbar gemacht werden – mit spezifischen funktionellen Eigenschaften.

Jetzt anmelden
19. FEI-Kooperationsforum "Big Data, Digitalisierung und Smart Factory – Chancen für eine intelligente Lebensmittelproduktion der Zukunft" am 21. April 2020

Auch in der Lebensmittelproduktion erfasst die Digitalisierung alle relevanten Bereiche: Deren erfolgreiche Umsetzung ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil von Unternehmen. Antworten auf viele Fragen zu diesem Themenkomplex werden beim FEI-Kooperationsforum 2020 geboten, zu dem wir Sie herzlich in den Universitätsclub Bonn einladen.
Die Veranstaltung bietet einen guten Überblick über die Potentiale des digitalen Wandels für die Branche – und hat zum Ziel, Impulse für neue Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) zu geben: Denn es besteht ein hoher Bedarf an anwendungsnaher Forschung, besonders für kleine und mittelständische Unternehmen – damit nicht nur die Big Player von Big Data profitieren werden.
Zum Abschluss stehen die Prämierung der Gewinner-Teams des Innovationswettbewerbs TROPHELIA Deutschland 2020 sowie die Vorstellung der sechs besten Ideen auf dem Programm.
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Gütesiegel für Qualität
Der Wissenschaftliche Beirat des FEI

Ohne ihn schafft es kein IGF-Projekt des FEI an den Start: Den Wissenschaftlichen Beirat des FEI. Das für die Amtsperiode 2019 - 2022 neuberufene Gremium hat am 4. Februar erstmalig in dieser Zusammensetzung über neue Projektanträge beraten.
Wie der mit rund 90 klugen Köpfen besetzte Beirat arbeitet, lesen Sie in unserem Online-Beitrag sowie in der Erstausgabe 2020 von "FEI im Fokus".

Best-Practice-Projekt
Den Noroviren Dampf gemacht! Kaltvernebeltes Wasserstoffperoxid sorgt für mehr Sicherheit von Obst und Gemüse

Noroviren sind wahre Überlebenskünstler: Sie überstehen Tiefkühltemperaturen von bis zu -150 °C und auch längere Backprozesse bei 200 °C. Auch außerhalb ihres Wirtes – auf Türklinken, Küchen-Arbeitsflächen oder Lebensmitteln – können sie länger als eine Woche überdauern. Die weltweit vorkommenden Erreger können beim Menschen akute Magen-Darm-Erkrankungen und aufgrund ihrer hohen Infektiosität und Stabilität gegenüber Umwelteinflüssen größere Ausbrüche auslösen.
In der 35. Ausgabe von "FEI im Fokus", die aktuell versandt wird, lesen Sie mehr über das Best-Practice-Projekt, mit dessen Ergebnissen die durch Lebensmittel verursachten Norovirus-Erkrankungen deutlich reduziert werden können. Online steht der Best-Practice-Beitrag bereits zur Verfügung.

IGF-Förderung
FEI-Einreichungstermin für neue Forschungsanträge am 2. März 2020

Die Chancen, für gute und mittelstandsbezogene Forschungsvorhaben Fördermittel zu erhalten, sind weiterhin sehr gut.
Zur Förderung von IGF-Vorhaben, die einen Beitrag zur Realisierung der Energiewende leisten, stellt das BMWi zusätzliche Fördersummen zur Verfügung.
Für alle Vorhaben gilt: Reichen Sie spätestens bis zum 2. März 2020 neue Projektanträge beim FEI ein.

Save the date
FEI beim Innovationstag Mittelstand am 18. Juni 2020

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) lädt am 18. Juni 2020 zum 27. Innovationstag Mittelstand auf das Gartengelände der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow ein. Der FEI plant, zum 11. Mal in Folge mit einem Stand vertreten sein.

BVE-Positionspapier
Forschung und Innovation in der Ernährungsindustrie

Unter Mitwirkung des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik (DIL) und des FEI hat die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) ein Positionspapier veröffentlicht, das die Situation im Bereich Forschung und Entwicklung analysiert.
Die gezielte Förderung von Firmengründungen und KMU, die Schaffung eines innovationsfreundlichen Regulierungsumfeldes sowie die Anhebung öffentlicher Fördermittel, insbesondere der IGF, sind drei der Kernforderungen des 17-seitigen Papiers, das zum Download zur Verfügung steht.

Zahl des Monats Februar 2020
1076 IGF-Projekte für die Lebensmittelwirtschaft via FEI

1.076 Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) hat der FEI seit seiner Gründung an den Start bringen können.
Von deren Ergebnissen profitiert die Lebensmittelwirtschaft seit nunmehr 66 Jahren, denn sie leistet essentielle Beiträge für die Sicherung des Produktionsstandortes und zum Erhalt der technologischen Leistungs- und Innovationsfähigkeit des mittelständischen Wirtschaftszweiges.

Herausgeber

Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI)
Godesberger Allee 125
53175 Bonn

Telefon: +49 228 3079699-0
Telefax: +49 228 3079699-9

E-Mail: fei@fei-bonn.de
Internet: www.fei-bonn.de

Vertretungsberechtigt nach Art. 4 Abs. 7 der DSGVO: Dr. Volker Häusser, Geschäftsführer

Redaktion: Daniela Kinkel, PR-Referentin

Eintrag im Vereinsregister Bonn: Registernummer 6278
Datenschutz | Impressum © 2021 FEI