Home Sitemap Kontakt Druckansicht FEI in English

Leittechnologie für den Verbraucherschutz: Biosensoren ermöglichen Schnellnachweis von Antibiotika in Milch


Der Einsatz von Antibiotika bei Milchkühen ist unerwünscht, lässt sich jedoch nicht immer vermeiden. So kann es trotz gesetzlicher Vorschriften und Überwachungsmethoden zu Rückständen von antimikrobiellen Substanzen in Milch kommen, die gesundheitliche Risiken für den Verbraucher darstellen können und hohe wirtschaftliche Schäden durch Produktionsausfälle und Entsorgungskosten in der Milch- und Lebensmittelwirtschaft verursachen.
Um diese Risiken und Schäden zu vermeiden, werden bislang Eigenkontrollen in Molkereien durchgeführt, die bis zu drei Stunden dauern und keine Identifizierung und Quantifizierung des Wirkstoffs ermöglichen. Schnelltests sind zwar vorhanden, benötigen jedoch eine Reihe manueller Arbeitsschritte und erlauben nur den Nachweis einzelner Antibiotika-Gruppen.
Der deutsche Milchindustrie-Verband initiierte daher über den FEI zwei ZUTECH-Projekte, deren Ziel es war, ein effektives, schnelles Nachweisverfahren zur Erfassung von Antibiotikarückständen in Milch zu entwickeln, welches die notwendigen Untersuchungen bereits im vorgelagerten Bereich ermöglicht.

Das Ergebnis: Im Rahmen der Forschungsarbeiten (AiF 32 ZN und AiF 197 ZN) gelang die Entwicklung eines Biosensor-Systems, mit dem innerhalb von 5,5 Minuten nun 13 verschiedene Antibiotika simultan nachgewiesen werden können.

Mehr dazu: Best-Practice-Projekt "Leittechnologie für den Verbraucherschutz: Biosensoren ermöglichen Schnellnachweis von Antibiotika in Milch" (Stand: Februar 2010).

Das Video zum Biosensor-System MCR3 (Microarray Chip Reader der 3. Generation) wurde erstellt vom Milchprüfring Bayern e.V..

FEI-Service








"FEI im Fokus"

Titelbild "FEI im Fokus" 17/Februar 2014
Die Newsletter-Ausgabe 17/Februar 2014 ist online: Klicken Sie rein!
Mehr zum Thema"FEI im Fokus"

FEI-Jahresreport 2012/2013

FEI-Jahresreport 2012/2013
Auf 50 Seiten wird das Spektrum und die Vielfältigkeit der FEI-Aktivitäten von Sommer 2012 bis Sommer 2013 verdeutlicht. Der gedruckte Report kann noch bestellt werden!
Mehr zum ThemaFEI-Jahresreport 2012/2013

F&E-Navigator

zur Standortkarte
Links und Informationen zu 120 Forschungseinrichtungen


Projektdatenbank

Projekte suchen und finden
Die FEI-Projektdatenbank umfasst 423 Projekte, die seit 2000 gefördert wurden -
von A wie Aroma bis Z wie Zerschäumung.
Mehr zum ThemaProjektdatenbank