Best-Practice-Projekte

Aus der Vielzahl von über 950 IGF-Projekten, die über den FEI koordiniert und erfolgreich abgeschlossen wurden, gibt es hier einige leuchtende Beispiele – die Best-Practice-Projekte des FEI. Sie stehen pars pro toto für die Bandbreite von Gemeinschaftsforschungsprojekten, deren Ergebnisse dort ankommen, wo sie sollen: in den Unternehmen.
  • Wegweisend für die Wirtschaft: Forscher entwickeln "Meilensteine für die Praxis" zur Identifizierung und Reduzierung von biogenen Aminen in Wein

    Bild zu Wegweisend für die Wirtschaft: Forscher entwickeln "Meilensteine für die Praxis" zur Identifizierung und Reduzierung von biogenen Aminen in Wein Biogene Amine kommen als natürliche Bestandteile in verschiedenen Lebensmitteln, vor allem in fermentierten Lebensmitteln wie Bier, Käse, Wurst oder Wein, vor. Eine zu hohe Aufnahme von biogenen Aminen kann jedoch bei entsprechender Sensibilität unerwünschte gesundheitliche Symptome verursachen. Für biogene Amine in Weinen werden seit einiger Zeit Grenzwerte diskutiert.
  • Von Vorteil für Verbraucher und Wirtschaft: Vorfrittieren mit Rapsöl

    Bild zu Von Vorteil für Verbraucher und Wirtschaft: Vorfrittieren mit Rapsöl Beim Frittieren werden Lebensmittel in heißem Fett schwimmend gebacken. Für optimale Frittierergebnisse muss ein gutes Frittierfett hohe Temperaturen aushalten, sollte nicht spritzen und über einen längeren Zeitraum nutzbar sein. Über diese Eigenschaften verfügen vor allem feste bzw. gehärtete Fette aufgrund der darin vermehrt vorkommenden gesättigten Fettsäuren. Stärkehaltige Produkte wie Gebäck oder Kartoffeln sind zum Frittieren besonders geeignet – und besonders beliebt sind Pommes frites!
  • Schnell und effizient mit einem "Schuss" – One-Shot-Verfahren erobert den Markt in der Schokoladenproduktion

    Bild zu Schnell und effizient mit einem "Schuss" – One-Shot-Verfahren erobert den Markt in der Schokoladenproduktion Gefüllte Schokoladen und Schokoladenprodukte liegen voll im Trend: Nicht nur Pralinen überraschen durch ihr Inneres, sondern auch Tafeln, Riegel, Katzenzungen, Trüffel und zahlreiche Saisonartikel finden seit einigen Jahren bevorzugt mit Füllung ihren Platz im Einkaufswagen. Wie kommt die Füllung in das Produkt hinein? Traditionelle Verfahren wie die Formwende- oder Schleudertechnik und auch modernere Verfahren wie die Kaltformtechnologie verlaufen stets mehrstufig.