Institute im Fokus

Universität Hohenheim

Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie
FG Milchwissenschaft und -technologie


Das Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie der Universität Hohenheim steht für exzellente Forschung im Bereich der Verarbeitung pflanzlicher und tierischer Rohwaren in qualitativ hochwertige Lebensmittel, Nahrungsergänzungsstoffe sowie funktionelle Wirk- und Wertstoffe. Im Rahmen der Forschungsprojekte am Institut werden die Wertschöpfungsketten von Lebensmitteln im Ganzen und die komplexen Wechselbeziehungen zwischen Inhaltsstoffen, Verfahren und Funktionalität von Lebensmitteln beleuchtet. Seit 1967 ist das Studium der Lebensmitteltechnologie am Institut möglich.
Die dem Fachgebiet Milchwissenschaft und -technologie angeschlossene Forschungs- und Lehrmolkerei Hohenheim

Zehn eigenständige Fachgebiete umfasst das Institut – eines darunter ist das Fachgebiet Milchwissenschaft und -technologie mit der angeschlossenen Forschungs- und Lehrmolkerei Hohenheim. Seit 2001 wird es von Prof. Dr. Jörg Hinrichs geleitet.
Die Forschung des Fachgebiets ist fokussiert auf Milch und Milchprodukte mit Schwerpunkten auf innovativen Technologien und Messtechniken, Soft Matter Science und Prozess- und Lebensmittelsicherheit. In interdisziplinären Kooperationen mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen und innovativen Unternehmen werden Problemstellungen, die sich aus der komplexen, kolloidalen Matrix im Verarbeitungsprozess ergeben, grundlegend bearbeitet.
Ein erstes gemeinsames FEI-Projekt steht in den Startlöchern: Prof. Dr. Jörg Hinrichs, Leiter des Fachgebiets Milchwissenschaft und -technologie und Jun.-Prof. Dr. Yanyan Zhang, die seit 2017 das neu eingerichtete Fachgebiet Aromachemie am Institut leitet.
Die rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachgebiets nutzen physikalische, chemische und mikrobiologische Analysenmethoden mit dem Ziel, grundlegende Zusammenhänge zu erkennen, zu quantifizieren und zu modellieren. Die dem Fachgebiet zugeordnete Forschungs- und Lehrmolkerei mit ihren Einrichtungen zur Be- und Verarbeitung von Lebensmitteln erlaubt einen direkten Transfer der technologisch ausgerichteten Forschung in den Pilotmaßstab, so dass stets eine hohe Praxisrelevanz gewährleistet ist.

Ein Paradebeispiel hierfür sind die IGF- und ZIM-Projekte zur enzymatischen Lactulose-Gewinnung (https://www.fei-bonn.de/gefoerderte-projekte/best-practice-projekte/bpp-2019-02-lactulose); im gemeinsamen IGF-Projekt mit dem Team von Prof. Dr. Lutz Fischer am Fachgebiet Biotechnologie und Enzymwissenschaft (https://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute/institut-fuer-lebensmittelwissenschaft-und-biotechnologie-fg-biotechnologie-und-enzymwissenschaft.48006-40031-44559.institut) wurde dazu die grundlegende Forschung und die Prozessentwicklung vorangetrieben.

19 weitere IGF-Projekte des FEI (https://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute/institut-fuer-lebensmittelwissenschaft-und-biotechnologie-fg-milchwissenschaft-und-technologie.52765-40031-43478.institut) wurden allein in den letzten zehn Jahren unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Hinrichs erfolgreich abgeschlossen; neun aktuelle Vorhaben laufen derzeit noch und zwei sind in Vorbereitung.


Mehr Infos: https://ilb.uni-hohenheim.de/88774 (http:// https://ilb.uni-hohenheim.de/88774)


(Stand: Februar 2019)
Zurück zur Übersicht