Institute im Fokus

Technische Universität München

Zentralinstitut für Ernährung und Lebensmittel (ZIEL)
Abteilung Technologie


Freisinger Campus der TU München.

Die Abteilung Technologie (http://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute/abt.-technologie.47727-43937-43158.institut) des ZIEL ist seit Gründung ein wichtiger Kristallisationspunkt Industrieller Gemeinschaftsforschung. Sie arbeitet eng zusammen mit dem Lehrstuhl für Lebenmittelverfahrenstechnik und Molkereitechnologie der TU München und beschäftigt zurzeit 31 Mitarbeiter (Stand: Oktober 2008). Beide Institutionen werden von Prof. Dr. Ulrich Kulozik geleitet. Zentrales Forschungsgebiet ist die konstruktive Beeinflussung der Funktionalität von Inhaltsstoffen durch Prozessbedingungen in Relation zu den chemisch-physikalischen Eigenschaften von Proteinen, Polysacchariden oder minoren Stoffen. Ziel ist es, konkrete Problemstellungen der Praxis aufzugreifen und neue Verfahren sowie ein wissenschaftliches Verständnis des Verhaltens von meist komplexen Substraten, wie Milch, Eigelb oder Eiklar, bei der Verarbeitung zu entwickeln. Hierbei verbindet Kuloziks Arbeitsgruppe naturwissenschaftliche Ansätze mit ingenieurwissenschaftlichen Methoden.

Blick ins Technikum.
Dies spiegelt sich in einer exzellenten Ausstattung in Technik und Analytik sowie einem modern ausgestatteten Technikum wider. Für darüber hinaus gehende Fragestellungen werden Forschungskooperationen im Umfeld des Wissenschaftszentrums Weihenstephan gewählt.


Folgende Arbeitsfelder stehen derzeit im Fokus der Abteilung:
  • Haltbarkeit und Produktsicherheit durch Inaktivierung von Mikroorganismen, Aseptik und Sterilprozesstechnik
  • Strukturbildung in Lebensmittelsystemen durch Proteine und Polysaccharide Bioprozesstechnik der Lebensmittel
  • Membrantrenntechnik und Chromatographie zur Fraktionierungwert gebender Stoffe

Lang ist die Liste der erfolgreich abgeschlossenen IGF-Projekte (http://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute/abt.-technologie.47727-43937-43158.institut) der Abteilung Technologie. Auch der intensive Technologietransfer in die industrielle Praxis hat hohe Priorität. So werden u.a. im Rahmen jährlicher Technologieseminare (meist im Oktober), an denen in der Regel weit über 100 Unternehmensvertreter teilnehmen, Forschungsergebnisse thematisch zusammengefasst und für die Praxis aufbereitet.

(Stand: Oktober 2008)
Zurück zur Übersicht