Food'19 - Brokerage Event
Technologie-Transfertagungen Ernährung

Datum 14.05.2019 - 15.05.2019
Ort Murcia (Spanien)
Kontakt ARGOS Consulting Network – Büro für Deutschland
Märzgasse 18
D-69117 Heidelberg
Die IX. Tagungen über Internationalen Technologietransfer Ernährung, “MURCIA FOOD BROKERAGE EVENT 2019“, sind ein Event mit internationaler Tragweite, bei dem sich die neuesten Neuigkeiten im Bereich Lebensmitteltechnologie ein Stelldichein geben und Unternehmen verschiedener Länder die Gelegenheit haben werden, im Rahmen bilateraler Geschäftstreffen Abkommen über technologische Zusammenarbeit im
Zusammenhang mit den neuesten Innovationen des Sektors abzuschließen. Parallel zu den Tagungen findet das “IX. Internationales Symposium über Lebensmitteltechnologie“ statt, ein Rahmen für Vorträge und Präsentationen über die letzten Neurungen der Branche.

Das Murcia Food Brokerage Event wird vom Förderinstitut der Region Murcia. Beide Institutionen arbeiten mit dem Nationalen Technologiezentrum für Konserven und dem Technologischen Agrarlebensmittelinstitut AINIA
zusammen. Es handelt sich um eine Initiative des Europäischen Business Center SEIMED Murcia, das dem von der Europäischen Kommission finanzierten Europäischen Unternehmens-netzwerk (EEN) angeschlossen ist.

Themenschwerpunkte

  • Hygienische Anlagenauslegung und Lebensmittelsicherheit
    Allergene; Authentifizierung von Lebensmitteln, schnelle Kontrollsysteme u.a.
  • Biotechnologie
    Biosensoren; Neue Nahrungsmittel (probiotische Nahrung, Functional Food...)
  • Konservierungstechnologie - Aktive und intelligente Verpackungen
    Gase in überkritischem Zustand; Aktive Verpackungen und neue Verpackungen u.a.
  • Automatisierung und Prozesskontrolle.
    Überwachung eines Prozesses, Sensoren, Kommunikation, Robotik, u.a.
  • Kreislauf-WirtschaftMinimierung der Verluste nach der Ernte; Lebenszyklus; Nutzung von Nebenerzeugnissen, inbegriffen Wasser usw.; Öko-Design; Weitere Themen, die für den Agrar- und Ernährungssektor von Interesse sind



Die Teilnahme steht Unternehmen, Universitäten, Technologiezentren und Forschungseinrichtungen offen, die erweiterte und innovative Nahrungsmitteltechnologien anbieten oder nutzen.