17. FEI-Kooperationsforum "Proteinversorgung der Zukunft – Chancen für mehr Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in der Lebensmittelproduktion" (inkl. TROPHELIA Deutschland 2018)

Datum 24.04.2018
Ort Universitätsclub Bonn Auf Karte anzeigen
Kontakt Forschungskreis der Ernährungsindustrie e. V.
Andrea Schurig
Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn
Telefon: +49 228 3079699-7
Telefax: +49 228 3079699-9
E-Mail: fei@fei-bonn.de
Teilnahmegebühr Für die Teilnahme am Kooperationsforum werden keine Gebühren erhoben.
Anmeldeschluss 10.04.2018
Anmeldungen sind nicht mehr möglich, da alle Teilnahmeplätze belegt sind!
  • Vorwort


    Die Ressourcen werden knapper. Gleichzeitig stehen große gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimawandel und Bevölkerungswachstum und die damit verbundene Nahrungssicherung auf dem Plan: 2011 waren es noch 7 Milliarden Menschen, im Jahr 2050 werden laut Prognosen 9,8 Milliarden Menschen auf der Erde leben, die mit Lebensmitteln versorgt werden müssen. Dafür ist vor allem die nachhaltige Bereitstellung hochwertigen Proteins von großer Bedeutung. Tierische Produkte wie Fleisch und Milch spielen dabei bis heute eine wichtige Rolle, doch für die künftige Deckung des globalen Proteinbedarfs bedarf es dringend alternativer Proteinquellen.

    Vor diesem Hintergrund sind auch reiche Industrieländer wie Deutschland gefragt, Ansätze und Lösungen für eine alternative Proteinversorgung zu entwickeln. Hier setzt das FEI-Kooperationsforum an: „Proteinversorgung der Zukunft – Chancen für mehr Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in der Lebensmittelproduktion“ lautet der Titel der eintägigen Veranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen.

    Neun hochkarätige Referenten zeigen den aktuellen Forschungsstand auf und präsentieren erste Ergebnisse aus Projekten der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), in denen Proteine aus Mikroalgen, Insekten und Pflanzen, die Proteingewinnung aus biotechnologischen Prozessen sowie die Technologien zu deren Nutzung im Fokus stehen. Ziel der Veranstaltung ist es, Impulse für neue IGF-Projekte zu geben: Im Rahmen des Kooperationsforums wird deshalb viel Wert auf den Austausch zwischen Industrie und Wissenschaft gelegt, der auch die Basis der vom FEI koordinierten Gemeinschaftsforschung bildet.

    Zum Abschluss der Veranstaltung stehen die Prämierung der Gewinner des Innovationswettbewerbs TROPHELIA Deutschland 2018 sowie die Vorstellung der sechs besten Ideen auf dem Programm. Mit dem Ziel, den studentischen Nachwuchs in den Lebensmittelwissenschaften zu fördern, organisiert der FEI den nationalen Vorentscheid des europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs bereits zum neunten Mal.

    Wir freuen uns, Sie am 24. April im Universitätsclub Bonn begrüßen zu können!



Programm


9:15 Uhr

Begrüßung

Dr. Volker Häusser
Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI), Bonn

Moderation

Prof. Dr. Stefan Töpfl
Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V. (DIL), Quakenbrück


Dr. M. Azad Emin
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik
Teilinstitut I: Lebensmittelverfahrenstechnik



Impulsvorträge

09:30 Uhr

Alternative Proteine – Quellen, technische Perspektiven und Umweltauswirkungen

Prof. Dr. Stefan Töpfl
Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V. (DIL), Quakenbrück


10:00 Uhr

Bedeutung und Potentiale alternativer Proteinquellen für die Lebensmittelindustrie

Prof. Dr. Bernhard van Lengerich
Food System Strategies LLC, Minnesota (USA)


– 10:30 Uhr Kaffeepause –


Forschungsfeld Rohstoffe und Downstream-Processing

11:00 Uhr

Insekten und Mikroalgen als alternative Proteinquellen

Prof. Dr. Alexander Mathys
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Institut für Lebensmittelwissenschaften, Ernährung und Gesundheit, Nachhaltige Lebensmittelverarbeitung


11:30 Uhr

Biotechnologische Gewinnung und Applikationen von Pilzproteinen

Prof. Dr. Holger Zorn
Universität Gießen, Institut für Lebensmittelchemie und Lebensmittelbiotechnologie


12:00 Uhr

Gewinnung von Proteinzutaten aus Leguminosen und Ölsamen

Dr. Peter Eisner
Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV), Freising


– 12:30 Uhr Mittagspause –


Forschungsfeld Formulierungstechnologien

13:30 Uhr

Qualitätsparameter pflanzlicher Proteine – Bedeutung und Neubewertung entlang der Wertschöpfungskette

Prof. Dr. Sascha Rohn
Universität Hamburg, Hamburg School of Food Science, Institut für Lebensmittelchemie


14:00 Uhr

Stand der Technologie tierischer Proteine und Übertragung auf nicht-tierische Proteine

Prof. Dr. Ulrich Kulozik
Technische Universität München, Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung (ZIEL), Abt. Technologie, Freising



14:30 Uhr

Extrusion zur Gestaltung von proteinbasierten Lebensmitteln

Dr. M. Azad Emin
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik, Teilinstitut I: Lebensmittelverfahrenstechnik


– 15:00 Uhr Kaffeepause –


15:30 Uhr

Alternative Proteinquellen: Ernährungsphysiologische Aspekte

Prof. Dr. Peter Stehle
Universität Bonn, Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften (IEL), FG Ernährungsphysiologie


16:00 Uhr Resümee und Ansatzpunkte für neue Gemeinschaftsforschungsprojekte


16:15 Uhr

TROPHELIA Deutschland 2018

Ideen für das Produkt von morgen: Prämierung der Gewinner des Studenten-Ideenwettbewerbs


16:45 Uhr Ende der Veranstaltung


Anfahrt via Google Maps