20. FEI-Kooperationsforum
"Nachhaltige Lebensmittelproduktion: alternative Rohstoff- und Energiequellen, klimafreundlichere Prozesstechnik, geschlossene Kreisläufe – Potentiale und Herausforderungen"

(inkl. TROPHELIA Deutschland 2022)

Datum 26.04.2022
Uhrzeit 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort Universitätsclub Bonn (Es gelten die aktuellen Hygiene-Vorschriften des Universitätsclubs für die Teilnahme; aktuell (11/2021) gilt "2G".) Mit Google Maps zum Universitätsclub
Kontakt Forschungskreis der Ernährungsindustrie e. V.
Andrea Schurig
Telefon: +49 228 3079699-7
E-Mail: schurig@fei-bonn.de
Teilnahmegebühr Für die Teilnahme am Kooperationsforum werden keine Gebühren erhoben.
Anmeldeschluss 12.04.2022
Aus organisatorischen und datenschutzrechtlichen Gründen ist eine verbindliche Anmeldung ausschließlich über das Anmeldeformular möglich:
Zur Anmeldung
  • Vorwort


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die kürzlich veröffentlichte BVE-Studie „Nachhaltigkeitstrends in der Ernährungsindustrie 2021“ hat es verdeutlicht: Für die deutschen Lebensmittelhersteller ist Nachhaltigkeit kein Trend – es ist vielmehr die Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit der Lebensmittelbranche.

    Eine nachhaltige Lebensmittelproduktion ist ein wesentlicher Treiber für Innovationen und damit auch ein Faktor für mehr Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit. Nachhaltigkeit ist ein Prozess, der in der Lebensmittelindustrie bereits fortgeschritten ist – nun gilt es, noch ambitioniertere Ziele wie eine klimaneutrale Produktion oder die konsequente Nutzung von alternativen Rohstoff- und Energiequellen zu erreichen.

    Für diese Ziele weist das 20. FEI-Kooperationsforum verschiedene Wege auf: „Nachhaltige Lebensmittelproduktion: alternative Rohstoff- und Energiequellen, klimafreundlichere Prozesstechnik, geschlossene Kreisläufe – Potentiale und Herausforderungen“ lautet der Titel der eintägigen Vortragsveranstaltung, im Rahmen derer neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Ansatzpunkte und Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten zu unterschiedlichen Aspekten einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion präsentieren und zur Diskussion stellen.

    Ziel der Veranstaltung ist es, Impulse für neue Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) zu geben, um den Nachhaltigkeitsprozess in der mittelständisch geprägten Lebensmittelbranche mit anwendungsnaher Forschung zu beschleunigen.

    Zum Abschluss der Veranstaltung stehen die Prämierung der Gewinner-Teams des Innovationswettbewerbs TROPHELIA Deutschland 2022 sowie die Vorstellung der sechs besten Ideen für Lebensmittelprodukte mit ökologischem Benefit auf dem Programm. Mit dem Ziel, Studierende der Lebensmittelwissenschaften zu fördern, organisiert der FEI den nationalen Vorentscheid des europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs bereits zum zwölften Mal.

    Wir hoffen, dass Ihnen das spannende Programm genauso zusagt wie uns und freuen uns schon sehr auf das Wiedersehen bei unserer ersten Präsenzveranstaltung seit Februar 2020!

Moderation


Prof. Dr. Heike P. Karbstein
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik
Teilinstitut I: Lebensmittelverfahrenstechnik


Prof. Dr. Reinhard Kohlus
Universität Hohenheim
Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie
FG Lebensmittelverfahrenstechnik und Pulvertechnologie


Programm


9:15 Uhr

Begrüßung

Dr. Volker Häusser
Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI), Bonn


Einführung


09:30 Uhr

Nachhaltige Lebensmittelproduktion: Potentiale und Herausforderungen


Prof. Dr. Heike P. Karbstein
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik
Teilinstitut I: Lebensmittelverfahrenstechnik



10:00 Uhr

Treibhausgasemissionen in der Lebensmittelerzeugung und Strategien zu ihrer Vermeidung


PD Dr. Volker Gaukel
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik
Teilinstitut I: Lebensmittelverfahrenstechnik



10:30 Uhr
– Kaffeepause –


Alternative Rohstoffnutzung


11:00 Uhr

Mycoproteine und andere Wertprodukte aus stickstoffhaltigen Nebenströmen: Pilze als Rohstoffquelle


PD Dr. Katrin Ochsenreither
Technikum Laubholz GmbH, Blaubeuren
Abteilung Biotechnologie



11:30 Uhr

Novel Ingredients for plant-based Products: Potential of Presscakes from Sunflower and Rapeseed in the Context of Side Stream Management


Prof. Dr. Atze Jan van der Goot
Wageningen University
Department of Agrotechnology and Food Sciences
Food Process Engineering



Klimafreundlichere Prozesstechnik


12:00 Uhr

Potential der Extrusionstechnologie für die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln


PD Dr. Azad Emin
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik
Teilinstitut I: Lebensmittelverfahrenstechnik



12:30 Uhr
– Mittagspause –


13:30 Uhr

Effizienzsteigerung bei der Konzentrierung und Trocknung von Lebensmitteln: Fragestellungen und Lösungsansätze


Prof. Dr. Reinhard Kohlus
Universität Hohenheim
Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie
FG Lebensmittelverfahrenstechnik und Pulvertechnologie



14:00 Uhr

Herausforderungen einer klimaneutralen Milchverarbeitung: Einsatz von Wärmepumpen


Prof Dr. Dr. Jörg Hinrichs
Universität Hohenheim
Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie
FG Milchwissenschaft und -technologie



Alternative Energiequellen und Energiemix


14:30 Uhr

Energiecontrolling und energetische Innovationen am Beispiel der Weinherstellung


Prof. Dr. Dominik Durner
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz
Institut für Weinbau und Oenologie



15:00 Uhr
– Kaffeepause –


15:30 Uhr

Digitale Methoden zur Optimierung des Einsatzes nachhaltiger Energiequellen in der Lebensmittelproduktion


Prof. Dr. Bernhard Gatternig
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Fakultät Umweltingenieurwesen
Professur für Verfahrenstechnik und Kreislaufwirtschaft



16:00 Uhr

Resümee und Ansatzpunkte für neue Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF)


Prof. Dr. Heike P. Karbstein
Prof. Dr. Reinhard Kohlus




TROPHELIA Deutschland
16:15 Uhr

Ideenwettbewerb TROPHELIA Deutschland 2022

Ideen für das nachhaltige Produkt von morgen: Vorstellung der sechs besten Studierenden-Teams und Auszeichnung der Gewinner-Teams


16:45 Uhr

Ende der Veranstaltung