FORSCHER Mittelstand: IGF-Leistungsshow am 12.6.2013

Großer Auftritt für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF): Die AiF und das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hatten am 12. Juni 2013 zum ersten Mal zur IGF-Leistungsshow eingeladen, um auf unterhaltsame Weise zu zeigen, wie die IGF eine Brücke zwischen Forschung und industrieller Anwendung schlägt und damit vor allem mittelständische Unternehmen stärkt. Rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik kamen ins ewerk in Berlin-Mitte.
Der FEI stellte im Rahmen der drei Programmpunkte Power Project, Transfer Talk und Science Slam allein zwei IGF-Projekte des FEI vor:

Das Gelbe vom Ei!

Mit dem eingereichten Power Project von Prof. Dr. Ulrich Kulozik und Thomas Strixner von der TU München schreibt Eigelb nun Erfolgsgeschichten. Die beiden Wissenschaftler haben ein Verfahren entwickelt, das erstmals eine Trennung der Eigelbhauptfraktionen und damit eine getrennte Ausnutzung des Potentials beider Fraktionen ermöglicht.

Sie benötigen den Flash Player.

Auf YouTube: http://youtu.be/T1F7blDfdYw
Die Münchner Forscher erzielten mit der Vorstellung des FEI-Projektes AiF 16009 N den zweiten Platz bei der Wahl des IGF-Projektes des Jahres 2013 und verpassten damit knapp die Auszeichnung mit dem Otto-von-Guericke-Preis 2013.

Tatort Molkerei!

Ihr komplexes wissenschaftliches Thema zur "Minimierung der Phagenbelastung in Molke und Molkeprodukten durch Membranfiltration" (FEI-Projekt AiF 16714 N) brachte Meike Samtlebe von der Uni Hohenheim höchst unterhaltsam und verständlich auf den Punkt - beim ersten Science Slam der AiF, bei dem insgesamt fünf Nachwuchswissenschaftler ihre IGF-Projekte präsentierten. Dabei wurde die Doktorandin von Prof. Dr. Jörg Hinrichs auch von einem mitgereisten Fanclub, einigen Stoff"tier"-Bakteriophagen und ihrem Löcher-im-Käse-suchenden Professor im Morgenmantel unterstützt. Mit Erfolg: Meike Samtlebe hat im Rahmen der IGF-Leistungsshow den ersten Platz beim Science Slam gewonnen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Sie benötigen den Flash Player.

Auf YouTube: http://youtu.be/T1F7blDfdYw

Hier geht's zum Bericht der AiF