Logo Ausgabe 01/2017
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen die erste Ausgabe von "FEI-Aktuell" vorstellen zu können. Künftig erhalten Sie einmal monatlich einen kurzen Überblick über Neuigkeiten und Termine aus dem FEI-Netzwerk sowie unser Projekt des Monats – wenn Sie sich hier anmelden.
In Ausgabe 01/2017 finden Sie folgende Themen:
Projekt des Monats Januar 2017: Durchsetzungsfähigkeit ist gefragt! Identifizierung von Milchsäurebakterien für die optimale Rohwurstreifung mittels genetischem Fingerabdruck
Otto-von-Guericke-Preis der AiF: Vorfahrt für die Lebensmittelsicherheit! FEI-Forscherteam gewinnt mit Schnellnachweis eines natürlichen Bakterientoxins OvG-Preis 2016
Fördermittel: Etaterhöhung um 30 Millionen Euro für die IGF
FEI-Netzwerk: Neue Amtsperiode für den Wissenschaftlichen Beirat
FEI-Netzwerk: Ausgeschrieben! Forschungspreis für die Brauwirtschaft
FEI-Termine: Jetzt anmelden zum 16. FEI-Kooperationsforum "Food Fraud, Food Safety und Food Profiling"
Projekt des Monats Januar 2017
Durchsetzungsfähigkeit ist gefragt! Identifizierung von Milchsäurebakterien für die optimale Rohwurstreifung mittels genetischem Fingerabdruck

Wenn man sich für seine gute Sache einsetzen will, braucht man Durchsetzungsvermögen. Das gilt auch für Milchsäurebakterien, die für die Reifung in der Rohwurst verantwortlich sind: Sie müssen sich während des Fermentationsprozesses gegen die "schlechten" Bakterien durchsetzen.

Otto-von-Guericke-Preis der AiF
Vorfahrt für die Lebensmittelsicherheit! FEI-Forscherteam gewinnt mit Schnellnachweis eines natürlichen Bakterientoxins OvG-Preis 2016

Prof. Dr. Monika Ehling-Schulz (Veterinärmedizinische Universität Wien), Prof. Dr. Thomas Hofmann (TU München) und Prof. Dr. Siegfried Scherer (TU München) haben gemeinsam einen Schnellnachweis und ein Echtzeit-Monitoring für das Toxin Cereulid in Lebensmitteln entwickelt, auf dem ein inzwischen weltweit angewandter ISO-Standard zur Cereulid-Quantifizierung basiert. Gelungen ist ihnen dies im Rahmen eines IGF-Projektes, das vom FEI koordiniert wurde. Dafür wurde das interdisziplinäre Forscher-Team am 15.12.2016 mit dem 20. Otto-von-Guericke-Preis der AiF ausgezeichnet.

Fördermittel
Etaterhöhung um 30 Millionen Euro für die IGF

Die Mitglieder des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages haben in ihrer Bereinigungssitzung im November 2016 entschieden, den Etat 2017 für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) um 30 Millionen Euro aufzustocken.
Das bedeutet für alle Antragsteller: Die Chancen, für gute und mittelstandsbezogene Forschungsvorhaben Fördermittel zu erhalten, sind besser denn je. Reichen Sie daher spätestens bis zum 2. März 2017 neue Projektanträge beim FEI ein!

FEI-Netzwerk
Neue Amtsperiode für den Wissenschaftlichen Beirat

In neuer Zusammensetzung wird der Wissenschaftliche Beirat des FEI am 7. Februar 2017 über neue Projektanträge beraten. Das ehrenamtliche Gremium, das Ende 2016 für die aktuelle Amtsperiode (2017 - 2019) neu berufen wurde, setzt sich aus 90 Experten aus Industrie und Wissenschaft zusammen.

FEI-Netzwerk
Ausgeschrieben! Forschungspreis für die Brauwirtschaft

Die Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft e. V. (Wifö) lädt Nachwuchswissenschaftler/innen ein, sich für den mit 2000 Euro dotierten Henrich-Funke-Pschorr-Forschungspreis zu bewerben. Ausgezeichnet werden Forschungsarbeiten, die einen größtmöglichen Praxisnutzen für die Brauwirtschaft erkennen lassen. Nächster Bewerbungstermin ist der 28. Februar 2017.

FEI-Termine
Jetzt anmelden zum 16. FEI-Kooperationsforum "Food Fraud, Food Safety und Food Profiling"

Nie waren unsere Lebensmittel so sicher wie heute – und nie zuvor gab es umfassendere Möglichkeiten als heute, die Sicherheit von Lebensmitteln kontinuierlich zu prüfen. Und nicht nur das: Auch die Authentizität von Lebensmitteln lässt sich heute besser denn je bestimmen.
Doch der globale Handel mit Rohstoffen, einige wenige "schwarze Schafe" und nicht zuletzt der hohe Kostendruck machen es Lebensmittelproduzenten nicht leichter, die Sicherheit und Authentizität kontinuierlich sicherzustellen.
Vor diesem Hintergrund veranstaltet der FEI ein Kooperationsforum 2017 zum Thema "Food Fraud, Food Safety und Food Profiling – Neue Verfahren für sichere und authentische Lebensmittel".

Herausgeber

Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI)
Godesberger Allee 142-148
53175 Bonn

Telefon: +49 228 3079699-0
Telefax: +49 228 3079699-9

E-Mail: fei@fei-bonn.de
Internet: www.fei-bonn.de

Vertretungsberechtigt nach §5 TMG: Dr. Volker Häusser, Geschäftsführer

Redaktion: Daniela Kinkel, PR-Referentin

Eintrag im Vereinsregister Bonn: Registernummer 6278
Datenschutz | Impressum © 2017 FEI