Newsletter

Mit seinem Newsletter "FEI im Fokus" möchte der FEI seine Mitglieder, Förderer und alle an der Gemeinschaftsforschung im Lebensmittelbereich Interessierten drei Mal pro Jahr über seine Aktivitäten informieren. Im Zentrum steht die Darstellung eines erfolgreich umgesetzten Forschungsprojekts. Außerdem informiert "FEI im Fokus" über Forschungsaktivitäten, wissenschaftliche Veranstaltungen, Publikationen und aktuelle Themen der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Der Newsletter erscheint im Oktober, Februar und Juni.
  • "FEI im Fokus" - 18/Juni 2014

    Bild zu "FEI im Fokus" - 18/Juni 2014 In unserem Juni-Newsletter 2014 steht ein Best-Practice-Projekt im Mittelpunkt, im Rahmen dessen Forscher Verfahren zur Vermeidung von allergieauslösenden Rückständen in Wein entwickelt haben – "Allergene ade!"
    Unter "Forschung im Fokus" wird die Hochschule Geisenheim vorgestellt, die junge Hochschule mit langer Tradition.
    Nach Abschluss des Kooperationsforums 2014 zum Thema Batch-/Kontiproduktion, das am 29. April stattfand, hat Prof. Jörg Hinrichs als Moderator der erfolgreichen Veranstaltung das Editorial dieser Sommerausgabe verfasst. Ein Bericht über das Kooperationsforum ist in diesem Newsletter ebenso enthalten wie ein Beitrag über TROPHELIA Deutschland 2014, eine Übersicht neuer Forschungsprojekte und -ergebnisse sowie Tickermeldungen. Mehr
  • "FEI im Fokus" - 17/Februar 2014

    Bild zu "FEI im Fokus" - 17/Februar 2014 Warum die Industrielle Gemeinschaftsforschung im FEI-Netzwerk ein Förderprogramm mit Mehrwert für die Industrie ist, zeigt der Artikel auf Seite 2 der Newsletter-Erstausgabe 2014 auf, zu der Dr. Udo Spiegel das Editorial verfasst hat.
    Wie beta-glucanreiche Mehle aus Gerste genutzt werden können, ist im "Best Practice"-Teil unseres Newsletters auf den Seiten 3-5 zu lesen. Auf Seite 5 wird ebenfalls das Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung (ILU) in Nuthetal vorgestellt.
    Welche Forschungsprojekte der FEI neu auf den Weg bringen sowie erfolgreich abschließen lassen konnte, steht auf Seite 6. Verschiedene Kurzmeldungen und Termine auf den Seiten 7-8 runden die Erstausgabe 2014 ab. Mehr