Europäische Technologieplattform (ETP) "Food for Life"

"Food for Life"
Technologieplattformen spielten im 7. EU-Rahmenprogramm eine zentrale Rolle, auch hinsichtlich der Definition von Förderprioritäten. Auch unter Horizon 2020 sind diese Aktionsplattformen, die den Forschungsbedarf eines Wirtschaftsbereichs transnational bündeln, weiterhin ein gefragter Gesprächspartner in der EU-Kommission. Die ETP "Food for Life" dient der europaweiten Vernetzung von Forschungspartnern aus Industrie und Wissenschaft. Der FEI ist in allen Gremien und Arbeitsgruppen der ETP als Interessenvertreter des deutschen Lebensmittelbereichs aktiv. Mehr zur ETP

Veranstaltungen

  • ETP Stakeholder Meeting "Five years of the ETP Food for Life
    Boosting research for competitiveness - Vision for Europe 2020"
    am 3. März 2010, Brüssel

Newsletter

Dokumente

Projektdatenbank


Nationale Food-Plattformen

Viele Mitgliedsstaaten der EU verfügen über sogenannte "Nationale Food-Plattformen". Damit existiert ein Netzwerk von Food-Plattformen, das eine fruchtbare und unkomplizierte Kommunikation der einzelnen Länder in Europa mit der gesamteuropäischen Aktionsplattform ETP Food ermöglicht.

  • Der FEI als Nationale Food-Plattform

    Als etablierte und bundesweit übergreifende Forschungsorganisation für alle Branchen der Lebensmittelwirtschaft fungiert der FEI als Nationale Food-Plattform für Deutschland. Damit stellt er die deutsche Kontakt- und Informationststelle für die ETP "Food for Life" dar. In dieser Funktion war der FEI für die Deutsche Auftaktveranstaltung der ETP Food (2. Mai 2006, Bonn) verantwortlich. Darüber hinaus:
    • stellt der FEI der deutschen Szene umfangreiche Informationen zu Ausschreibungen und ETP Food-Aktivitäten bereit,
    • informiert der FEI nationale Fördermittelgeber über Bekanntmachungen der Strategischen Forschungsagenda der ETP "Food for Life",
    • vermittelt der FEI Kooperationspartner für nationale und europäische Projekte.
    Als Branchenvertreter der deutschen Lebensmittelszene greift der FEI dabei auf seinen FEI-Expertenpool zurück:
    • beim Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)
    • beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
    • Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats und des FEI sind als EU-Gutachter sowie in den ETP-Food-Gremien aktiv.
    • Der FEI ist als Vertreter der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE) Mitglied der Forschungsgruppe des Europäischen Dachverbandes der Lebensmittel- und Getränkeindustrie (FoodDrinkEurope (die frühere CIAA)).
  • Treffen der Nationalen Food-Plattformen

    Die Nationalen Food-Plattformen stehen in regem Austausch miteinander. Sie stellen Verbindungen zwischen Interessensgruppen verschiedener Länder her und unterstützen den Aufbau und die Entwicklung neuer und junger Food-Plattformen insbesondere in den neuen Mitgliedstaaten der EU.
    Die Treffen der Nationalen Food-Plattformen dienen auch dem Aufbau von transnationalen Netzwerken sowie der Information und Weitergabe von Ideen für Innovationensförderung insbesondere zugunsten für KMU. Die Protokolle der Treffen der Nationalen Food-Plattformen sind auf der Homepage der ETP veröffentlicht.
    Bislang haben sich europaweit 34 Nationale Food-Plattformen etabliert.Übersicht und Ansprechpartner (z.B. für Kontakte zu Forschungspartnern oder -einrichtungen in anderen Ländern)
  • Ansprechpartner


    Deutsche Food-Plattform:
    Nationale Food-Plattformen:
    • Daniele Rossi (E-Mail)
    • Maurizio Notarfonso, Sekretariat (E-Mail)
    European Food-Platform (ETP):


Informationen zu allen europäischen Forschungsthemen erhalten Interessierte unter:

GFP/FEI-Verbindungsbüro zur Europäischen Union
Dr. Jan Jacobi
47-51, Rue du Luxembourg
B-1050 Brüssel

Telefon: +32-2-282 08 40
Telefax: +32-2-282 08 41