Industrieorganisationen

Der FEI arbeitet mit folgenden Industrieorganisationen zusammen:

Logo BLL
Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) erfüllt als Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft vier zentrale Aufgaben:
  • Informationsmittler für seine Mitglieder
  • Meinungsbildner innerhalb der deutschen Lebensmittelwirtschaft
  • Interessenvertreter der deutschen Lebensmittelwirtschaft
  • Sprecher für die Lebensmittelwirtschaft in der Öffentlichkeit
Sein Aufgabengebiet umfasst die Entwicklung des europäischen, deutschen und internationalen Lebensmittelrechts sowie die aktive Begleitung der einschlägigen naturwissenschaftlichen Disziplinen. Hinter den abstrakten Begriffen »Lebensmittelrecht« und »Lebensmittelkunde« verbirgt sich eine Vielzahl von Themenfeldern, mit denen sich der BLL in seiner Arbeit beschäftigt. Lebensmittelhygiene, Kennzeichnung, nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben, Zusatzstoffe, Gentechnik, Qualitäts-sicherung, Nahrungsergänzungsmittel oder Öko-Lebensmittel sind nur ein kleiner Auszug aus dem Spektrum.

Mehr Informationen zum BLL: www.bll.de


Logo BVE
Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE) ist der wirtschaftspolitische Spitzenverband der Fachverbände und Unternehmen der Ernährungsindustrie in Deutschland.

Die BVE vertritt die branchenübergreifenden Interessen der Lebensmittelhersteller in Berlin, Bonn und Brüssel. Über Fachverbands- und Unternehmensmitgliedschaften im Dachverband repräsentiert die BVE rund 90 Prozent der Branche. Von alkoholfreien Getränken bis zur Zuckerindustrie sind alle wichtigen Branchen bei uns vertreten. Branchenspezifische Aufgaben werden in den Fachverbänden bearbeitet.

Mehr Informationen zur BVE: www.bve-online.de


"Food for Life"
Die Europäische Technologieplattform (ETP) "Food for Life" ist eine Aktionsplattform der europäischen Lebensmittelindustrie, die die Forschungsinteressen dieses Wirtschaftszweiges bündelt und sich als Ansprechpartner gegenüber der Europäischen Kommission, insbesondere bei der Gestaltung der europäischen Förderprogramme, versteht.

Ihr Ziel ist es, den Innovationsprozess in der Lebensmittelwirtschaft in ganz Eurpoa zu stärken, den Wissenstransfer zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit dieser Branche zu sichern. Die ETP "Food for Life" wurde 2005 unter der Schirmherrschaft der Confederation of Food and Drink Industries of the European Union (CIAA), der heutigen FoodDrinkEurope (FDE), gegründet.

Mehr Informationen zur ETP: http://etp.fooddrinkeurope.eu/asp/index.asp



Die FoodDrinkEurope (FDE) ist der Spitzenverband der europäischen Lebensmittelindustrie und vertritt als Sprachrohr der in ihm organisierten nationalen Dachverbände die Interessen des Wirtschaftssektors gegenüber der Europäischen Kommission und den europäischen Behörden.

Mehr Informationen zur FDE: http://www.fooddrinkeurope.eu/