Home Sitemap Kontakt Druckansicht FEI in English

Schlussbericht

Zur Erstellung der Unterlagen zum Schlussbericht werden u.a. folgende Formulare/Unterlagen benötigt.

Dokumentationsblatt

Download (PDF 1,06 MB)

Zurodnung der erzielten Forschungsergebnisse zu Fachgebieten und Wirtschaftszweigen

Download (PDF 360 KB)

Fragebogen zur Einschätzung der erzielten Forschungsergebnisse

Download (PDF 1,12 MB)


Höchstsätze für Personalausgaben (HPA) 2013

Download (PDF 65,1 KB)

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Absolventen einer Fachhochschule sind bei entsprechender wissenschaftlicher Tätigkeit in die HPA-Gruppe A (wiss. Mitarbeiter) einzugruppieren, wenn eine der beiden folgenden Voraussetzungen vorliegt:
  • ­Masterabschluss in einem Fachhochschulstudiengang, der akkreditiert ist;
  • ­Diplom-Abschluss und Promotion oder Nachweis der Zulassung zur Promotion.


Neuerung:
Personalausgaben für wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte für den Abrechnungszeitraum ab 1. Jan. 2012


Zahlenmäßiger Nachweis (bZ)

Download (XLS 2,88 MB)
Angaben zur Forschungsstelle und zum Forschungsvorhaben werden im Arbeitsblatt „Datenerfassung“ eingetragen. Die Einnahmen und Ausgaben werden in der Belegliste (s. u.) chronologisch erfasst. Der Vordruck „Zahlenmäßiger Nachweis (bZ) wird automatisch erstellt.

  • Belegliste
Die Belegliste ist Bestandteil des Vordrucks „Zahlenmäßiger Nachweis“ und steht als Arbeitsblätter BL1, BL2 usw. sowie Gerätebestandsliste (GBL) zum Eintragen der Daten zur Verfügung. In die Belegliste werden alle Einnahmen und Ausgaben chronologisch erfasst.

Hinweis:
Datum der Mittelauszahlung durch AiF ist das Auszahlungsdatum gem. Schreiben plus 3 Tage (z. B. „…wurde von der AiF per 7.11.2012 ausgezahlt…“ = Tag der Zahlung: 10.11.2012)
Personalausgaben:
Für die Ermittlung der in die Belegliste einzutragenden Personalausgaben empfiehlt es sich, die Sammelbelege für Personalausgaben zu benutzen (s.u.).

  • Gerätebestandsliste (GBL)
(sofern Geräte beantragt und angeschafft wurden)
Die Bezeichnung des Gegenstandes sollte identisch mit dem Angebot bzw. Finanzierungsplan sein; keine Einzelpositionen aufführen.
Inventarisierungsnummer nicht vergessen.

  • Sammelbeleg für Personalausgaben (optional)
    Download (XLS 126 KB) Der Sammelbeleg für Personalausgaben hilft bei der Ermittlung der abrechenbaren Personalkosten: Diese werden in diesem Vordruck automatisch mit dem Umfang der Beschäftig (Spalte D + E) unter Berücksichtigung der HPA-Sätze ermittelt. Die in Spalte "J" ausgewiesenen Personalkosten sind in die Belegliste zu übernehmen.

    Beispiel:
    Sammelbeleg Beispiel

    Im Beleg über die Beschäftigungszeiten können alle am Projekt beteiligten Mitarbeiter mit ihren jeweiligen Arbeitszeitanteilen erfasst werden. Der Beleg über die Beschäftigungszeiten ist ein Arbeitsblatt des Sammelbelegs für Personalausgaben.


Sachbericht

Download (DOC 2,22 MB)
  • Schlussbericht – Langfassung (7-fach)

Papierversion, max. 100 Seiten (formloser Projektsachbericht)
zusätzlich als CD oder per Mail als ungeschütztes Worddokument.
(Deckblatt wird vom FEI erstellt.)

Im Sachbericht sind die Verwendung der Zuwendung sowie das durch die Förderung erzielte Ergebnis im Einzelnen darzustellen und den vorgegebenen Zielen gegenüberzustellen. Dabei ist auf die wichtigsten Positionen des zahlenmäßigen Nachweises einzugehen, d.h. auf den Einsatz von wissenschaftlich-technischem Personal, Geräten mit einem Beschaffungswert über 2.500 € (einschließlich Umsatzsteuer) und Leistungen Dritter. Ferner ist die Notwendigkeit und Angemessenheit der geleisteten Arbeit zu erläutern.

Der Schlussbericht muss neben den vorgenannten Anforderungen insbesondere enthalten:
  • Zu Beginn eine 1-seitige Zusammenfassung in deutscher Sprache, aus der die erzielten Ergebnisse der Forschungsarbeiten knapp und informativ hervorgehen. Die Zusammenfassung muss eine abschließende Bewertung mit der Schlussfolgerung enthalten:
  • Das Ziel des Vorhabens wurde erreicht / teilweise erreicht / nicht erreicht;
  • Darstellung des wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlichen Nutzens der erzielten Ergebnisse insbesondere für KMU sowie ihres innovativen Beitrags und ihrer industriellen Anwendungsmöglichkeiten;
  • Zusammenstellung aller Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem Vorhaben veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden sollen;
  • Angaben über gewerbliche Schutzrechte, sofern sie erworben wurden oder ihre Anmeldung beabsichtigt ist (detaillierte Regelungen zu Schutzrechten sind den jeweiligen Zuwendungsbescheiden bzw. Weiterleitungsverträgen zu entnehmen);
  • Einschätzung zur Realisierbarkeit des vorgeschlagenen und aktualisierten Transferkonzepts;
  • Hinweis auf die Förderung durch das BMWi über die AiF (Förderhinweis).

Sind an einem Vorhaben mehr als eine Forschungsstelle beteiligt, muss ein gemeinsamer Schlussbericht die Ergebnisse aller beteiligten Forschungsstellen zum Ausdruck bringen.

Der Schlussbericht muss von dem für die Durchführung des Forschungsvorhabens verantwortlichen Projektleiter unterschrieben werden. Bei mehreren beteiligten Forschungsstellen sind die Unterschriften aller beteiligten Projektleiter erforderlich.

  • Titelblatt - Schlussbericht


Plan zum Ergebnistransfer

Download (DOC 29,5 KB)
Fortschreibung des bei der AiF eingereichten Plans zum Ergebnistransfer in die Wirtschaft bzw. aus dem letztjährigen Zwischenbericht; bei mehreren beteiligten Forschungsstellen durch die federführende Forschungsstelle zu erstellen.

Es sind die geplanten Aktivitäten gegen die tatsächlichen zu aktualisieren, d.h. Angabe des Sitzungstermins des PA, Veröffentlichungen (inkl. Literaturangaben) und gehaltene Vorträge, Übernahmen in den Lehrstoff der Forschungsstellen etc.




Vorhabenbezogene Aufwendungen der Wirtschaft (vAW)

Download (PDF 410 KB)
Erstellung der Belege erfolgt durch den Projektleiter in Abstimmung mit der Industrie.

Download der Vordrucke


Allgemeine Hinweise der AiF zum vAW-Nachweisverfahren



FEI-Service








"FEI im Fokus"

Titelbild "FEI im Fokus" 17/Februar 2014
Die Newsletter-Ausgabe 17/Februar 2014 ist online: Klicken Sie rein!
Mehr zum Thema"FEI im Fokus"

FEI-Jahresreport 2012/2013

FEI-Jahresreport 2012/2013
Auf 50 Seiten wird das Spektrum und die Vielfältigkeit der FEI-Aktivitäten von Sommer 2012 bis Sommer 2013 verdeutlicht. Der gedruckte Report kann noch bestellt werden!
Mehr zum ThemaFEI-Jahresreport 2012/2013

F&E-Navigator

zur Standortkarte
Links und Informationen zu 120 Forschungseinrichtungen


Projektdatenbank

Projekte suchen und finden
Die FEI-Projektdatenbank umfasst 423 Projekte, die seit 2000 gefördert wurden -
von A wie Aroma bis Z wie Zerschäumung.
Mehr zum ThemaProjektdatenbank