Projekt des Monats April 2015

Logistikpartner für Vitamine & Co.: Casein-Micellen aus der Milch als Bio-Transporter für Nährstoffe

Transmissionselektronenmikroskopische Aufnahme eines Casein-Micellen-Retentats nach dreimaliger Diafiltration
Vergrößern
Viele Vitamine und deren Vorstufen lieben und brauchen Fett – sie sind lipophil. Doch gerade das Fett, das Vitamin A, D oder E benötigen, um im Menschen lebenswichtige Funktionen zu erfüllen, ist in vielen Lebensmitteln nicht mehr gern gesehen: Der Trend zu fettreduzierten und fettfreien Lebensmitteln ist ungebrochen. In diesen Lebensmitteln haben die lipophilen Nährstoffe daher keine Chance, aktiv zu werden.

Vor diesem Hintergrund suchen Forscher nach Möglichkeiten, den lipophilen Nährstoffen auch in fettfreien Lebensmitteln einen sicheren Transport zu ihren Wirkstätten zu ermöglichen. Dafür erscheinen ihnen Casein-Micellen als die idealen Logistikpartner: Die natürlichen Bestandteile der Milch haben dort die Aufgabe, Nährstoffe wie Calcium und Phosphat für neugeborene Säugetiere verfügbar zu machen. Aufgrund ihrer natürlichen Funktion als "Bio-Transporter" für wasserunlösliche Substanzen sind diese Mizellen auch für den Transport weiterer wasserunlöslicher Substanzen – wie den fettlöslichen Vitaminen – interessant. Dies kann beim zunehmenden Verzehr von fettreduzierten Lebensmitteln und der verminderten Aufnahme fettlöslicher bioaktiver Substanzen wichtig werden. Die Einbindung in Casein-Micellen bedeutet auch eine geringere Photo- und/oder Oxidationsempfindlichkeit der Stoffe.

Ziel eines aktuellen Projektes der Industriellen Gemeinschaftsforschung ist es, die Voraussetzungen für ein praxisnahes Verfahren zur Einbindung von lipophilen Lebensmittelinhaltsstoffen in natürliche Casein-Micellen zu schaffen. Daran arbeiten derzeit zwei Forschungsteams des Max-Rubner-Instituts in Kiel sowie des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück.

Mit dem Vorhaben sollen erstmalig native, durch Mikrofiltration abgetrennte Casein-Micellen durch einfache technologische Maßnahmen mit verschiedenen lipophilen Naturstoffen beladen werden können. Das Verfahren soll bei fettreduzierten oder fettfreien Lebensmitteln zur Anwendung kommen oder auch den Einbau von lipophilen nutritiven Inhaltsstoffen in Säuglings- oder Sportlernahrung erleichtern. Davon können deren Hersteller profitieren, ebenso wie die Hersteller funktioneller Ingredienzien sowie Unternehmen, die ihre fettreduzierten Produkte mit lipophilen Nährstoffen anreichern möchten.



Informationen zum Projekt AiF 18320 N "Anwendung nativer Casein-Micellen als Biotransporter für natürliche lipophile Lebensmittel-Inhaltsstoffe" (http://www.fei-bonn.de/gefoerderte-projekte/projektdatenbank/aif-18320-n.projekt)

... ein Projekt der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF)

Förderhinweis
Zurück zur Übersicht