FEI-Gemeinschaftsforschung als Impulsgeber für 14 Lebensmittelbranchen

Die Lebensmittelwirtschaft ist mit ihren 5.800 Industrieunternehmen, dem fast 30.000 Betriebe umfassenden Lebensmittelhandwerk sowie über 1 Mio. Beschäftigten einer der größten Wirtschaftszweige Deutschlands. Da in den überwiegend mittelständischen Unternehmen kaum Kapazitäten und Mittel für eigene Forschungstätigkeiten gegeben sind, leistet die über den FEI koordinierte Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) (http://www.fei-bonn.de/foerderung/forschung/igf) besonders für kleine und mittelständische Unternehmen Essentielles.

Vergrößern


Forschung mit Mehrwert und Synergien

Grundlage der Forschungsförderung des FEI ist ein strenger Qualitätsbewettbewerb. Neben wissenschaftlichen Aspekten spielen Fragen zur Umsetzung in der Wirtschaft hierbei eine große Rolle: Sind erwartete Ergebnisse in der Praxis umsetzbar? Sind sie breitenwirksam und innovativ, vor allem für kleine und mittelständische Betriebe? Können Sie zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Branche beitragen?
Erst wenn diese Fragen mit einem klaren "Ja" beantwortet sind, beginnen die Forscherinnen und Forscher mit der Arbeit. Für die jährlich rund 100 FEI-Projekte stehen diese in über 120 Forschungseinrichtungen (http://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute) in den Startlöchern.

Vergrößern


Über die Grenzen des Wettbewerbs

Bei FEI-Projekten steht der Forschungsbedarf aller Unternehmen einer Branche im Fokus: Ob zur Entwicklung oder Verbesserung von Verfahren und Produkten, zur Lebensmittelsicherheit oder zur Schonung von Ressourcen unserer Umwelt – die Fragestellungen betreffen stets eine Vielzahl von Unternehmen. Die Lösungen dazu werden im Laufe der Forschungsarbeiten gefunden – und zwar, bevor der Wettbewerb anfängt. So profitieren stets eine Vielzahl von Unternehmen von IGF-Projekten und ihrer Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Das macht die IGF so erfolgreich!

Vergrößern


Breitenwirksamer Ergebnistransfer in die Praxis

Ergebnisse aus über 950 abgeschlossenen FEI-Projekten wurden bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzt – in vielen Fällen haben sie entscheidend zum "Stand der Technik" beigetragen oder haben beispielsweise die Basis für einen weltweit angewandten ISO-Standard (http://www.fei-bonn.de/presse/pressemitteilungen/pm-20161215-ovg-preis) gebildet. Zusätzlich leistet der FEI über seine Projekte wichtige Beiträge zur Qualifizierung von Nachwuchskräften (http://www.fei-bonn.de/foerderung/nachwuchsfoerderung/nachwuchskraefte).