Institute im Fokus

Universität Erlangen-Nürnberg

Department Chemie- und Bioingenieurwesen
Lehrstuhl für Strömungsmechanik




„Die Strömungsmechanik ist eine besonders faszinierende Querschnittsdisziplin, da sie Natur-, Lebens- und Ingenieurwissenschaften, Angewandte Mathematik, Informatik sowie die Medizin integriert und somit in vielfältiger Hinsicht für industrielle Problemlösungen genutzt werden kann“, so Prof. Dr. Antonio Delgado, der seit April 2006 den Lehrstuhl für Strömungsmechanik (LSTM) (http://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute/department-chemie-und-bioingenieurwesen-lehrstuhl-fuer-stroemungsmechanik.47368-41207-44616.institut) im Department Chemie- und Bioingenieurwesen an der Technischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg leitet.
In acht Arbeitsbereichen am LSTM werden derzeit (Stand: Juni 2010) unterschiedlichste Forschungsschwerpunkte betreut – so auch solche, die für die Lebensmittelindustrie und ihre Zulieferer von besonderem Interesse sind: Im Forschungsbereich „Prozessautomatisierung von Strömungen in Bio- und Medizintechnik“ wurden die beiden Best-Practice-Projekte zur Schwingungsanalyse durchgeführt: "Effizient, ressourcenschonend und sicher: Schadensdetektion für die Getränkeindustrie mittels Schwingungsanalyse" (http://www.fei-bonn.de/gefoerderte-projekte/best-practice-projekte/bpp-2010-06-schadensdetektion-artikel) (137 ZN und 231 ZN).
Allein an fünf aktuell laufenden IGF-Projekten (http://www.fei-bonn.de/fei-netzwerk/forschungsinstitute/department-chemie-und-bioingenieurwesen-lehrstuhl-fuer-stroemungsmechanik.47368-41207-44616.institut) des FEI wird im Forschungsbereich „Numerische Strömungsmechanik“ geforscht, unter anderem auch im Rahmen des DFG/AiF-Clusters zur Fettwahrnehmung und Sättigungsregulation (http://www.fei-bonn.de/gefoerderte-projekte/projektdatenbank/dfg-aif-cluster-3.projekt).
Das Themenspektrum des Lehrstuhls ist weit gespannt und betrifft eine Vielzahl von industriellen Anwendungsbereichen. Hervorzuheben ist dabei, dass Erkenntnisse und Verfahren, die am Lehrstuhl für eine bestimmte Branche gewonnen und entwickelt wurden, auch in anderen Branchen genutzt werden können: Das macht die Forschung am LSTM besonders effizient. Einschließlich Gastwissenschaftlern und studentischen Mitarbeitern sind am LSTM rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 60 Wissenschaftler. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf den internationalen Austausch gelegt: Über ein Drittel der Wissenschaftler am LSTM kommt aus dem Ausland.
Der Lehrstuhl für Strömungsmechanik bietet jährlich zahlreiche Lehr- und Schulungsveranstaltungen an – nicht nur in den Kernbereichen der Strömungsmechanik, sondern auch für die Vertiefung einzelner Fachthemen und für die praxisorientierte Vermittlung von Kenntnissen interdisziplinärer Anwendungen.

(Stand: Juni 2010)
Zurück zur Übersicht